Training

 

Disziplinen:

 

Pointfighting

Bei der Wettkampfdisziplin Pointfighting haben zwei Kämpfer derselben Gewichtsklasse das Ziel, mit kontrollierten Techniken (Punches und Kicks zu Körper und Kopf) Treffer zu erzielen. Bei jeder Punktewertung wird der Kampf kurz unterbrochen, die Kämpfer müssen einen Schritt zurück machen und erneute Angriffe vorbereiten. Durch Schiedsrichterwertungen gewinnt der Kämpfer/ die Kämpferin mit der höheren Punkteanzahl. Charakteristisch für diese Disziplin ist Präzision, Taktik und Geschwindigkeit. Gekämpft wird auf Matten, auch Tatamis genannt. 

 

Leichtkontakt/Vollkontakt

Bei der Disziplin Leichtkontakt wird fortlaufend und ohne Unterbrechung gekämpft. Der Kampf kann nur durch den Schiedsrichter unterbrochen werden. Erlaubt sind Kombinationen aus Schlag- und Beintechniken zu Körper und Kopf. Die Techniken sollen kontrolliert ausgeführt werden. Gekämpft wird auf Tatamis.

Vollkontakt ist im Prinzip wie Leichtkontakt, mit dem Unterschied, dass die Techniken mit voller Kraft, Härte und Explosivität ausgeführt werden sollen.  Kämpfer können durch Punkte oder Knockout siegen. Gekämpft wird im Ring. Auch bei Leicht- und Vollkontakt werden die Kämpfer nach Gewichtsklassen eingeteilt. 

 

Boxen

Für die Diszipinen Leicht- und Vollkontakt wird bei Team Tae-Kibo begleitend Boxen trainiert. Beim Boxen sind nur Handtechniken erlaubt. Trefferzonen sind Oberkörper und Kopf.  Die Schläge müssen explosiv und mit hartem Kontakt ausgeführt werden. 

 

Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche (4 - 14 Jahre) bietet Team Tae-Kibo spezielle Trainingseinheiten an. Spass, Fitness und Leistung sollen im Vordergrund stehen.

Der vielseitige Trainingsaufbau beim Kickboxen wirkt sich positiv auf die sozialen Kompetenzen aus und fördert die Entwicklung von Selbstvertrauen/Selbstbeherrschung und Disziplin. Unabhängig von Herkunft, Sprache und Geschlecht können Kinder und Jugenliche Spass an einer gemeinsamen Aktivität entwickeln.