23.-26.11.2011- WAKO Weltmeisterschaft in Dublin

Als letztes Saisonhighlight standen die WAKO Weltmeisterschaften in SK, VK und Musical forms am Programm von Team Austria. Das Event wurde in Irlands Hauptstadt unter der Leitung von Roy Baker ausgetragen. Über 900 Teilnehmer aus 40 Nationen kamen nach Dublin um den Titel auszukämpfen.

Für Team Austria hatten sich gleich 6 Mitglieder von Tae-Kibo qualifiziert, die topfit an den Start gingen. Michael Stummer (-69kg) und Patrick Küster (-74kg) starteten das erste Mal im Vollkontakt bei einer Weltmeisterschaft. Trotz guter Darbietungen reichte es diesmal noch nicht zur Medaille, doch beide können stolz sein auf die Leistungen. Von Niederlagen und knappen Entscheidungen wurden die Semikontaktler geplagt- Dominik (-79kg) legt einen tollen Vorrundenkampf gegen einen britischen Kontrahenten hin, ist 2 Runden klar in Führung und verliert dann in der 3. Runde deutlich nach Punkten. Schade für Dominik, der top vorbereitet war. Auch Leventes erster Auftritt stellt das vorzeitige Aus dar: Der Leichkontakt- Vizeweltmeister verliert den ersten Kampf mit klarer Punktedifferenz. Gute Kämpfe liefern die Tae-Kibo Mädls: Carina (-55kg) hat im ersten Kampf eine Belgierin. Sie zeigt schöne Angriffstechniken und punktet sauber. Leider kann die Belgierin durch geschickte Defensivtechniken einen Punktevorsprung erkämpfen, den Carina bis Ende nicht aufholen kann. Trotzdem eine starke Leistung von Carina, mit der wir in Zukunft bestimmt noch eine Erfolge im Semikontakt feiern werden. Lisa (-50kg) gewinnt den ersten Kampf vorzeitig gegen eine Südafrikanerin und kämpft sich ins Viertelfinale, wo sie auf eine Russin trifft. Bis zur Mitte der letzten Runde herrscht Punktegleichstand und alles ist offen- durch einen taktischen Fehler von Lisa kann sich die Russin einen leichten Vorsprung erkämpfen und sichert sich die Bronzmedaille.

Alles in allem kann man auf die Leistungen der Tae-kibolerInnen aufbauen und wie heißt es so schön: "Es ist noch kein Weltmeister vom Himmel gefallen"- die Zeit der großen Erfolge wird kommen... Ein großes Dankeschön geht an Christian, Paulina und Dani, die das Team in Dublin mit großem Einsatz unterstützt haben!!

05.11.2011- Slovenien Open in Zagorje

Zum 28. Mal wurde das internationale Turnier in Zagorje ausgetragen. Gekämpft wurde im Semi,- und Leichtkontakt. Team Tae-Kibo war mit 6 FighterInnen vertreten, die dem Team alle Ehre machten und insgesamt 6x Edelmetall erreichten.
 Newcomerin Paulina Jarzmik (SK -60kg) zeigt eine starke Leistung im SK. Mit harten Kicks und offensivem Kampfverhalten gewinnt sie 2 Kämpfe bei ihrem 2. internationalen Turnier- im Finale verliert sie leider gegen eine Kroatin und sichert sich die Silbermedaille. Im Leichtkontakt verliert Paulina bereits im Vorrundenkampf gegen die Kaderkämpferin Nadja Reinegger vom ASKÖ Leibnitz und erreicht den 3.Platz.
 Die WM- Generalprobe für Nationalteamkämpferin Carina Schütz verläuft gut. In der Klasse SK -60kg punktet sie mit präzisen Treffern aus der Offensive und kämpft sich ins Halbfinale. Leider verliert sie mit sehr knappem Punkteunterschied den Halbfinal-Fight und muss sich mit Bronze zufrieden geben.
 Raphael Maurer (LK -79kg), der ebenfalls erst sein 2. internationalen Turnier bestreitet, kann seine Fähigkeiten gut umsetzten und gewinnt 2 Kämpfe klar nach Punkten. Er kämpft sich bis ins Halbfinale, das er leider nicht für sich entscheiden kann- Bronze für Raphael. Spannend beginnt die Gewichtsklasse der Herren LK -69kg: Michael Stummer vs. Patrick Kalcher (Team Gratwein). Die beiden Kaderkämpfer schenken sich nichts und punkten abwechselnd. In der 3. Runde kann Michi das Match für sich entscheiden und gewinnt mit 2:1 Entscheidung. Die weiteren Kämpfe verlaufen gut für den Tae-Kiboler. Präzise Techniken, gutes Auge und Kampfgeist bringen Michi bis ins Finale, das leider zugunsten des Gegners ausgeht- Silber für Michi.
 Patrick Küster (LK -74kg), der sich auf die Weltmeisterschaft im VK vorbereitet ist ein Top-Form und bestätigt diese durch seine Leistungen. Patrick gewinnt 3 Vorrundenkämpfe überlegen und steht im Finale. Auch im Finalfight ist er unbesiegbar und sichert sich Gold.
 Dominik Hölbling (SK-79kg) trifft zum x-ten Mal in der ersten Runde auf SK-Superstar Zsolt Mórádi aus Ungarn (Kiraly Team) und verliert leider mit deutlichem Punkteunterschied. Im Grandchampion zeigt Dominik 2 gute Vorrundenkämpfe und gewinnt, in Kampf 3 trifft er auf den nächsten Fighter aufs dem Kiraly Team, Krisztián Jároszkievicz, und scheidet aus. Leider keine Medaille für Domi, der sich schon auf die Weltmeisterschaften in Dublin freut.

26.-29.10.2011- WAKO Weltmeisterschaft in Skopje

Die Weltmeisterschaft gilt als Saisonhighlight im Kickboxen. Österreich schickte 22 Kickboxer und Kickboxerinnen in Mazedoniens Hauptstadt Skopje, den Veranstaltungsort des Großevents. Mit 823 Athleten aus 61 Ländern und fünf Kontinenten verbuchten die Veranstalter einen Teilnehmerrekord. Gekämpft wurde im Leichtkontakt, Kick-Light und K1.

Vom Team Tae-Kibo vertraten Shane (LK -84kg), Michi (KL -69kg), Levente (LK -74kg) und Lisa (LK -50kg) das österreichische Team in den jeweiligen Gewichtsklassen. Shane´s Vorrundengegner war der Kroate Bojah Miskovic. Ab der ersten Runde punktet der Kroate deutlich häufiger und zeigt saubere Techniken, die Shane zur Niederlage führen. Trotz allem bemühte sich Shane, einen sauberen Kampf zu zeigen und steckte einige harte Treffer weg.  Michi sichert sich mit dem Sieg über den Israeli Peter Sakas und einer tollen technischen Darbietung den Einzug ins Halbfinale gegen den Franzosen Dieter Leclerq. Auch im Halbfinale zeigt Michi eine starke Darbietung, leider konnte er den Kampf nicht für sich entscheiden- Bronze für Michi, von dem wir bestimmt noch einiges hören werden bei den nächsten Europa- und Weltmeisterschaften.  Levente´s erster Gegner, der Mazedonier Borcha Sriniovski hatte ein hartes Los gezogen bei seiner Heimweltmeisterschaft- Nach 70 Sekunden endet der Kampf durch TKO. Auch den Gegner im 1/8 Finale, Christian Thomson aus Großbritannien, besiegt Levente mit deutlichem Punktevorsprung. Im 1/4 Finale trifft er dann auf den Russen Stansilav Petrov, der in den Vorrundenkämpfen durch seinen offensiven Kampfstil und schnelle und zugleich harte Kombinationen auffiel. Levente kann sich gut auf den russischen Kontrahenten einstellen und besiegt auch diesen Gegner, dessen linkes Auge später vom Kampf gezeichnet war. Finalgegner ist der Ungar Lázló Andó. Beide Kämpfer punkten abwechselnd, wobei der Ungar einen leichten Punktevorstand herauskämpfen kann. Aus einem Levente unbekannten Grund kommt er nicht richtig in den Kampf und verliert - Zum wiederholten Male wird Levente Vizeweltmeister bei der WAKO. Aber Levente lässt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, sein Tag wird kommen...  Lisa nimmt an ihrer ersten Weltmeisterschaft teil und kann sehr zufrieden sein mit ihrer Leistung. Im 1/8 Finale kämpft sie gegen die Französin Marine Lievrouw. Die beiden liefern sich ein hartes Match und geben alles- am Ende gewinnt Lisa nach Punkten und steht im 1/4 Finale gegen die Russin Svetlana Filatova. Lisa zeigt auch hier einen guten Kampf und versucht die Anweisungen ihrer Coaches umzusetzen- durch bessere Taktik und explosivere Angriffe punktet die Russin häufiger und kann sich den Sieg sichern. Somit diesmal noch keine Podestplatzierung für Lisa.

Eine sehr erfolgreiche WM für die Tae-Kiboler, die zum Teil bald bei der nächsten WM im SK/VK in Dublin (Ende Nov.) am Start sein werden.

08./09.10.2011 Italien Open in Bergamo

Nach der sommerlichen Wettkampfpause hieß es für Team Tae-Kibo endlich wieder kämpfen! Ort des Geschehens: Bagnatica (Bergamo), wo zum 9. Mal die Italien Open ausgetragen wurden. Tae-Kibo war mit 6 KämpferInnen dabei, die in den Disziplinen Semi,- und Leichtkontakt an den Start gingen.

Besonders erwähnenswert sind die Leistungen der Tae-Kibo- Mädls, die sehr gute Kämpfe zeigten. Orangegurtträgerin Stephie Sedlak (LK/SK –55 kg) startete das erste Mal bei den Schwarzgurten. Sowohl im SK als auch im LK zeigte Stephie Techniken auf höchstem Niveau. Zum Podestplatz reichte es diesmal leider noch nicht, aber wir werden bestimmt noch einiges hören von der ehrgeizigen Kämpferin. Überraschend auch die kämpferischen Darbietungen von unserer Newcomerin Paulina Jarzmik (SK -60/-65 kg), die auf ihrem 1. internationalen Turnier beeindruckende Leistungen zeigte. Paulina´ s Trainingsehrgeiz und Kampfgeist machte sich bezahlt- unbeeindruckt von der Routine ihrer GegnerInnen (u.a. Mädels aus dem Kiraly-Team) punktete Paulina mit sauberen Techniken. Auf´ s Podest reichte es diesmal noch nicht, aber das nächste Turnier steht vor der Tür... Lisa Kössler (LK –50kg) ließ ihren italienischen Kontrahentinnen keine Chance zum Sieg- Sie kämpfte sich ins Finale und holte Gold. Für Lisa eine gute Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die Ende Oktober in Skopje stattfindet.  Nicht zu vergessen die Tae-Kibo- Burschen! Dominik Hölbling (SK- 79kg) musste sich trotz Top-Form in der 1. Runde geschlagen geben: Er wurde gleich zu Rundenbeginn von einem harten Side- Kick des Gegners zu Boden gezwungen und konnte den Punkterückstand bis Ende nicht aufholen. Domi lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, denn er trainiert für die Weltmeisterschaft im Semikontakt (Ende November in Dublin) und verfolgt ehrgeizig seine Ziele. Shane Jacobs (LK-84 kg) zeigte gute Techniken zu Beginn des ersten Kampfes, „fand dann aber nicht mehr in den Kampf“ und musste sich mit vorzeitigem Aus abfinden. Nächste Chance bietet die Weltmeisterschaft, auf die er mit Freude entgegenblickt. Trainer Levente Bertalan (LK-74 kg) bestritt nach seiner Verletzung das 1. internationale Turnier und kämpfte im gewohnten Stil. Nach 3 gewonnenen Kämpfen schaffte er den Finaleinzug. Obwohl er sauber punktete und dem Gegner nichts schenkte waren die Schiedsrichter nicht auf seiner Seite: Nach einer 2:1 Niederlage muss er sich mit Silber abfinden. .

Die nächsten 2 Wochen heißt´ s Gas geben für Lisa, Shane, Michi und Levente- bereits am 23. Oktober geht´ s ab nach Skopje zur Weltmeisterschaft im Leichtkontakt und Kick-Light. Team Tae-Kibo wünscht viel Erfolg! .

24.09.2011 Tag des Sports '11

Am „Tag des Sports“ verwandelte sich der gesamte Wiener Heldenplatz in einen einzigen Sportplatz, der eine ideale Plattform zur Präsentation für österreichische Sportarten- und Verbände bot. Autogrammstunden, Mitmach-Stationen, Sportlerehrungen für Jung und Alt lockten auch heuer wieder über 400.000 Besucher auf den Heldenplatz.

Österreichs größtes Sportevent gab auch den „Randsportarten“ die Möglichkeit zur Präsentation. Leider ließ das Engagement des österreichischen Kickboxverbandes (ÖBFK) zu wünschen übrig. Im Vergleich zu anderen Sportarten gab es beim Kickboxstand keinerlei geplante Aktivitäten, es gab auch weder Ring noch Matten. Ein trauriger Beweis dafür, dass Werbung offensichtlich nicht wichtig ist, um den „Randsport“ publiker zu machen und potentiellen Nachwuchs zu begeistern.

Aufgrund des aktiven Engagement dreier Wiener Kickboxvereine Kumgang, Tosan und Team Tae-Kibo hatte das interessierte Publikum doch noch die Möglichkeit, Einblicke in diese Sportart zu erlangen. Team Tae-Kibo mit über 12 KämpferInnen vertreten, die Kinder und Jugendliche zum Mitmachen animierten und Auskunft zur Sportart im Allgemeinen, den Disziplinen und Wettkämpfen gaben. Im Rahmen der Veranstaltung wurde erstmalig die neuen Tae-Kibo Trainingsanzüge präsentiert die gleich dem Motto „Was sind wir???“ designed wurden.

Team Tae-Kibo bedankt sich bei allen beteiligten Personen für die aktive Mitarbeit!

10.09.2011- DAN Prüfungen bei Team TAE-KIBO

Der Schwarzgurt (DAN) ist die höchste Graduierung im Kickboxen. 6 BraungurtträgerInnen vom Team- Tae-Kibo waren nach jahrelangem Training zur Meistergradprüfung angetreten.

Prüfungsvorsitzender Ing. Ernst Dörr leitete die Veranstaltung. Weitere Prüfer waren Tae-Kibo Trainer Levente Bertalan (4.DAN), Manfred Weingerl (Präsident des steirischen Landesfachverbandes) und Helmut Purker (Präsident des Wiener Landesfachverbandes). In der knapp 4-stündigen Prüfung wurden die Techniken der Braungurte auf´ s Genaueste unter die Lupe genommen- Die Prüflinge mussten Schattenkickboxen, Techniken mit Partner und am Gerät demonstrieren, sowie als Trainer agieren.

Kathi, Annette, Lisa, Michi und Patrick meisterten alle Aufgaben mit Erfolg und dürfen von nun an den 1.DAN tragen. Dominik, der bereits Träger des 1.DAN´s war, darf sich über das Erlangen des 2. Meistergrades (2.DAN) freuen.

24.-28.08.2011- Trainingscamp in Ötz/Tirol

Die Area 47 in Ötz gilt als „das“ Outdoor Highlight der Superlative- mit unzähligen Angeboten wie Rafting, Canyoning, Hochseilklettergarten, Kletterwänden und einer Water- und Eventarea bildet der neue Freitzeitpark die ultimative Location für Adventureurlauber- aber auch für Kickboxer.

In der Eventarea fand heuer das bekannte Fight for Fun Traingscamp statt. Nicht nur eine neue Location, sondern eine Menge neuer Angebote lockte zahlreiche internationale KickboxerInnen an. Top-Sportler wie Gregorio die Leo (IT), Tomaz Barada (SLO), Drew Neal (GB), Ferdinand Mack (D), Peter Zaar (D) gaben sich alle Mühe, sowohl blutigen Anfängern als auch international erfolgreichen Kaderkämpfern die Möglichkeit zu spannenden und lehrreichen Traingseinheiten zugeben.  Neben Semi,- Leicht,- und Vollkontakt wurde heuer erstmalig Thaiboxen (Miroslav Safra), MMA (Andre Reinders), Freestyle (Daniel Gärnter) angeboten. Team Tae-Kibo war mit 14 KämpferInnen voll am Geschehen beteiligt. Einige Tae-KibolerInnen waren zum ersten Mal mit dabei und bekamen neue Einblicke in den Sport und in Trainingsmethoden. Andere kamen zum wiederholten Male und genossen das Training in der traumhaften Umgebung und die Möglichkeit Einblicke in andere Disziplinen wie MMA, Thaiboxen, Freestyle zu bekommen. Tae-KibolerInnen die im Kader sind und Österreich heuer bei WM vertreten werden, nutzten die Einheiten für eine gezielte Vorbereitung.

Am Ende gab´s noch die legendäre Sayonaraparty, wo viele TeilnehmerInnen zusammenkamen und bis in die frühen Morgenstuden feierten und tanzten.

15./16.08.2011- Trainingslager in Vép

„Train hard or stay at home“ lautet das Motto von Miklós Zrínyi, der das zweiwöchige Trainingscamp des ungarischen Nationalteams leitete (05.-16.08.2011).

Das Trainingscamp im ungarischen Vép ist kaum mit anderen Camps zu vergleichen. Trainiert wird in einem abgelegenen Gebiet, wo kaputte Ampeln und selbst bemalte Verkehrsschilder eine besondere Atmosphäre ergeben, die ein wenig an den bekannten Rocky- Film erinnert. Inmitten der unglaublichen Kulisse sind nur 3 Dinge wesentlich: trainieren, essen, schlafen.

Annette, Patrick und Lisa vom Team Tae-Kibo reisten für 2 Tage nach Vép. 3 Einheiten pro Tag (Kettlebell, Boxen und Kickboxen) standen am Programm. Schwerpunkte der beiden Trainingstage waren wettkampfspezifische Partnerübungen und Sparringseinheiten. Die anwesenden KämpferInnen (darunter auch viele Kinder und Jugendliche) schenkten sich nichts und gaben alles. Schnelligkeit, Schlaghärte und präzise Techniken beherrschten die Übungen und bereicherten die drei WettkämpferInnen vom Team Tae-Kibo, die begeistert von den Trainingseinheiten berichten.

13.08.2011- Gürtelprüfungen bei Team Tae-Kibo

Gelb, Orange, Grün, Blau, Violett, Hellbraun und Braun symbolisieren die Schüler-Grade im Kickboxen. Die Graduierungen können durch eine offizielle Prüfung erlangt und in Form von Gürteln angezeigt werden.  Einmal im Jahr finden bei Tae-Kibo Gürtelprüfungen statt. Heuer waren 11 Mitglieder angetreten, um ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis zu stellen.  Je nach Schülergrad wurden innerhalb der 2-stündigen Prüfung unterschiedliche Arm,- und Beintechniken, Schlagverbindungen sowie Kombinationen geprüft. Die Richtigkeit und Präzision der ausgeführten Techniken waren entscheidende Kriterien zur Beurteilung der Leistung. Theoretische Fragen über das Regelwerk und die wichtigsten Fachausdrücke rundeten die Veranstaltung ab.

Alle Mitglieder hatten sich gut vorbereitet und schafften die angestrebten Schülergrade.

Herzliche Gratulation zur bestandenen Prüfung:  7. KYU - KamilHara  7. KYU - Manuela Mayer  7. KYU - Christian Schütz  6. KYU - Liridon Tanushaj  6. KYU - Paulina Jarzmik  6. KYU - Stephanie Sedlak  6. KYU - Raphael Maurer  6. KYU - Alexander Stritzl  4. KYU - Christoph Gasgeb  4. KYU - Christian Gerdenistsch  3. KYU - Franz Klampferer

23.07.-31.07.2011- Trainingscamp beim Team Kiraly

Wird über Pointfighting beziehungsweise erfolgreiche Teams im Pointfighting assoziiert, ist das ungarische Kiraly Team das Vorzeigeteam Nummer Eins. Seit Jahren triumphiert Istvan Kiraly (Headcoach) und sein Team die nationalen und internationalen WAKO-Turniere. Seit einigen Jahren tourt das Team um die ganze Welt, um internationalen Athleten Einblick in die Trainingsmethoden und den Teamspirit zu geben.

Zum fünften Mal fand Ende Juli das internationale Trainingslager im ungarischen Csongrád statt. Mit dabei waren Carina Schütz und Dominik Hölbling vom Team Tae-Kibo, die sich beide auf den diesjährigen Höhepunkt, die Weltmeisterschaft in Dublin, vorbereiten. Schwerpunkte des einwöchigen Camps waren konditionelle Trainingseinheiten, die Durchführung von unterschiedlichen offensiven und defensiven Techniken und eine anschließende Analyse. Krönender Abschluss war der Grand Champion Bewerb, den unsere beiden Kämpfer erfolgreich bestritten. Nicht zu vergessen ist die Saionaraparty am letzten Abend, wo alle Kämpfer nach harten Trainingseinheiten noch mal „richtig Gas gaben“ auf der Tanzfläche und das ein oder andere alkoholische Getränk konsumierten. .

Mit ordentlichem Muskelkater und dem Know-how über eine Menge neuer Trainingsmethoden kamen Carina und Dominik zurück nach Wien. Die beiden haben die Woche sehr genossen und enorm profitiert von den Trainingseinheiten. Carina erlebte das Camp mit dem Team um Istvan Kirlay als „Eine andere Welt des Pointfightings“, die kaum mit österreichischen Verhältnissen vergleichbar ist.

08.-10.07.2011- Nationalteamtrainingslager in Obertraun

Der Sommer ist da und Team Tae-Kibo im Trainingslager-Fieber! Als erstes Trainingslager stand das A-B Kader Trainingslager in Obertraun am Programm. Carina, Lisa, Dominik, Michi, Shane (alle B-Kader) und Levente (A-Kader) waren zur Teilnahme verpflichtet – Carina war leider verhindert und konnte nicht teilnehmen.

8 Trainingseinheiten und eine abschließende Feedback Runde standen am Programm. Die Sportkoordinatoren für Leicht,- und Semikontakt Juso Prosic und Ivan Kulev, Ing. Ernst Dörr (technischer Direktor des ÖBFK), Sportwissenschaftler Mag. Andi Vock und Mentaltrainer Ing. Michael Gerdenitsch standen als engagierte Betreuer zur Verfügung.

Die Trainingseinheiten beinhalteten kickboxspezifische Einheiten mit Schwerpunkt auf technisch koordinativen, technisch taktischen, strategisch taktischen Übungen (inklusive Videoanalyse). Gleichzeitig wurde über Trainingsprogramme im Hinblick auf die diesjährige Weltmeisterschaft diskutiert und Andi Vock erteilte Tipps für das Training von Schnell,- und Reaktivkraft. In der letzten Einheit wurde die komplexe Wettkampfleistung (Sparring à 3x 2 min) mit Pulsmessung analysiert. Abschluss bildete die Einheit von Michael Gerdenitsch, der sich mit Entspannungstechnik und Mentaltraining beschäftigt.

Ein sehr lehrreiches Wochenende, das den beteiligten Tae-Kibo KämpferInnen gute Anregungen zum Trainings,- und Wettkampfverhalten, sowie Einblicke zu möglichen Entspannungstechniken gab.

18.06.2011- Team SM und WAKO PRO ÖM in Velden

Als letztes Turnier vor dem Sommer startete Team Tae-Kibo bei der Team Staatsmeisterschaft und der WAKO PRO Österreichischen Meisterschaft in Velden. Das Turnier richtete der WKC Union Velden unter Gerald Zimmermann aus.

Carina, Dominik, Levente und Peter Ertl (als Gastkämpfer) zeigten tolle Kämpfe und holten erneut den Titel im Teambewerb.

Lisa, Domi, Shane und Levente fighteten um den WAKO Pro Titel. Lisa kämpfte um den Titel im Leichtkontakt in der Klasse -55kg gegen die Steirerin Nadja Reinegger vom ASKÖ Leibnitz. Die beiden lieferten sich einen harten Kampf über 5 Runden. Die ersten 3 Runden waren ausgeglichen, in der 4 und 5 Runden ließ sich Lisa einige Male vom unkonventionellen Stil Nadja´s „überrennen“ und musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Domi (-79kg), der sich auf Semikontakt spezialisiert hat, lieferte einen tollen Vorrundenkampf mit vorzeitigem Ende. Im Finale traf er auf seinen Trainer Levente, der ihn in der 2. Runde mit einem harten Side-Kick traf und Domi zum Abbruch zwang- Ein verdienter 2.Platz für Domi. Shane, der im Leichtkontakt -84kg an den Start ging, hatte einen guten Start im Vorrundenkampf gegen den Steirer Patrick Grabner, kam aber in der 3. Runde nicht mehr in den Kampf und verlor knapp. Levente hatte keine Gegner in seiner Klasse -74kg und wurde in die nächste Gewichtsklasse -79kg gelost. Sowohl im Semi- als im Leichtkontakt kämpfte er im gewohnten Stil und punktete seine Gegner mit Leichtigkeit aus. 2 Mal Gold für Tae-Kibo Trainer Levente.

Eine erfolgreiche Turniersaison geht zu Ende, der Sommer wartet und Team Tae-Kibo freut sich auf die bevorstehenden Trainingslager und Gürtelprüfungen.

3.- 05.06.2011- Best Fighter Worldcup in Rimini

Der Best Fighter Worldcup zählt zu den größten internationalen Turnieren. Bereits zum 16. Mal lockte das Turnier internationale Top-SportlerInnen nach Italien. Gekämpft wurde in den Kategorien Semi,- Leicht,- und Vollkontakt, sowie Kick-Light, Musicalforms und Teambewerb.

Team Tae-Kibbo war wieder mit 9 KämpferInnen am Start. Am Freitag ging´s los mit Teamkampf. Das österreichische Team (bestehend aus 3 Tae-Kibo Kämpfern und Roman Bründl vom HSK Hopfgarten) zeigte gute Kämpfe. Leider schieden sie bereits in der ersten Runde gegen ein italienisches Team aus.  Am Samstag stand Semikontakt auf dem Plan. Trotz einiger knapper Entscheidungen und verlorener Kämpfe wurden gute Leistungen gezeigt. Die Newcomerin Stephie Sedlak (-55kg) schaffte 2 x Silber in den Kategorien Weiß,- und Grüngurt.

Am Sonntag war der große Tag für die LeichtkontaktkämpferInnen. Carina Schütz (LK -55kg), Shane Jacobs (KL -84kg) und Annette Titz (KL -60kg) schafften Bronze. Lena Schindl (-55kg) erreichte das Finale im Kick-Light in der Grüngurt-Klasse und erkämpfte sich die Silbermedaille. Patrick Küster und Lisa Kössler zeigten sehr gute Leistungen, zum Podestplatz reichte es diesmal leider nicht.

Nach diesem erfolgreichen verlängerten Wochenende laufen die Vorbereitungen für das letzte Turnier vor dem Sommer (Teamfights und WAKO-Pro Österreichische Meisterschaft im Semi,- und Leichtkontakt). Carina, Lisa, Dominik, Shane und Levente werden teilnehmen.

28.05.2011 3. ASVÖ Junior Challenge in Mattersburg

Die Junior Challenge wurde vom Kickboxclub Rohrbach organisiert und fand in der Sporthalle der Hauptschule Mattersburg statt. Über 250 StarterInnen waren zu diesem internationalen Jugendturnier angemeldet. Gekämpft wurde in Semi- und Leichtkontakt in den Klassen U13, U16 und U19.

Zum Ersten Mal durften die Junioren vom Team Tae-Kibo ihr Können unter Beweis stellen. Die beiden motivierten Sportler Liridon Tansuhaj und Paulina Jarzmik, beide seit einem halben Jahr beim ASVÖ Verein Team Tae-Kibo, konnten auch endlich Wettkampfluft schnuppern.

Das harte und konsequente Training der beiden hatte sich gelohnt – Sowohl im Semi,- als auch im Leichtkontakt zeigten sie tolle Leistungen. Liridon holte gleich 2 x Gold und 2 x Bronze, Paulina 2 x Gold. Herzliche Gratulation an unsere NachwuchskämpferInnen!

Gratulation auch an Michael Gerdenitsch vom Kickboxclub Rohrbach, der ein tolles Turnier organisierte. Sowohl zeitlicher Ablauf als auch Schiedsrichterauswahl und Siegerehrung waren super geregelt.

Nach diesem Wochenende geht´s kommenden Donnerstag zum Worldcup nach Rimini, wo die KämpferInnen der allgemeinen Klasse um den Sieg fighten.

19.-22.05.2011 Worldcup in Szeged

Bereits zum 17.Mal wurde der Worldcup im ungarischen Szeged ausgetragen. Gekämpft wurde in den Disziplinen Semi,- Leicht,- und Vollkontakt sowie Kick-Light und K1.
Österreichs KämpferInnen waren im Allgemeinen sehr schwach vertreten- Team Tae-Kibo war mit 10 KämpferInnen am häufigsten beteiligt. Annette, Carina, Lisa, Dominik, Michi, Müsli, Raphael, Patrick, Shane und Levente zeigten hervorragende Leistungen und schafften insgesamt 8 Bronzemedaillen (in Semi,- und Leichtkontakt sowie Kick-Light).
Nach diesen hervorragenden Erfolgen gehen das Training und die Jagd nach den Medaillen weiter und schon nächste Woche geht´s ab zur Junior Challenge in Mattersburg.

30.04.-01.05.2010- ÖSTM/ÖM in Krems

Die österreichische Staatsmeisterschaft/Meisterschaft im SK, LK und Kick-Light wurde heuer in Krems/NÖ veranstaltet- Ein Pflichttermin für das Team Tae- Kibo, welches mit 15 SportlerInnen an den Start ging.

Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und verlief planmäßig. Weniger erfreulich waren die Leistungen der Kampfrichter.

Team Tae-Kibo´ s Leistungen waren hervorragend und können sich sehen lassen. Viele konnten sich über gewonnene Kämpfe oder sogar den Titel freuen. Für manche reichte es diesmal leider nicht zum Sieg, aber auch Niederlagen gehören zum Sport und dienen als Lernprozess.

Die Bilanz: 15x Gold, 10x Silber und 14x Bronze für Team Tae-Kibo.

15. - 17.04.2011 World cup in Innsbruck

Team Tae-Kibo startete mit 10 KämpferInnen bei einem der größten internationalen Turniere.

Der Worldcup in Tirol, besser bekannt als austrian classics, lockte heuer wieder über 1600 SportlerInnen in Innsbrucks Olympiahalle. Gekämpft wurde in den Disziplinen Semi-, Leicht,- Vollkontakt, K1 und Formen.

Am Samstag stand Semikontakt auf dem Programm. Alle KämpferInnen vom ASVÖ Verein Tae-Kibo zeigten saubere Kämpfe gegen internationale Top-KämpferInnen. Dominik und Chris schafften´s in die nächste Runde, die übrigen KämpferInnen verloren knapp.  Besonders erwähnenswert sind die Leistungen, die am Sonntag im Leichtkontakt gezeigt wurden. Starke Konkurrenz und knappe Entscheidungen ließen einige Tae-Kibo-KämpferInnen leider an einer Medaille vorbeischrammen. Chris und Lisa schafften den Weg auf´s Podest und können sich jeweils über Bronze freuen.

Die Vorbereitungen für das nächste Event, die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Semi,- und Leichtkontakt (29.04.-01.05.2011) laufen bereits auf Hochtouren.

02.04.2011 Vollkontakt ÖSTM in Bregenz

Die österreichische Staatsmeisterschaft im Vollkontakt wurde heuer im Rahmen des „Four Nation Tournament“ (Österreich, Liechtenstein, Bayern, Schweiz) veranstaltet. 6 Team Tae-Kibo KämpferInnen nahmen die weite Reise nach Bregenz auf sich.

Trotz guter Turnier-Organisation war die Teilnehmerzahl sehr gering. Neben einigen bayrischen Kämpfern waren eine Handvoll Schweizer und vereinzelt österreichische Kämpfer. Die Anzahl der weiblichen Starterinnen konnte an einer Hand abgezählt werden.

Lisa (-52 kg) und Annette (-60 kg) hatten keine Gegnerinnen in ihren Gewichtsklassen. Ohne Bekanntgabe und Befragung wurden die beiden in die jeweils höhere Gewichtsklasse gelost, woraufhin Trainer Levente die KämpferInnen verärgert von der Liste streichen ließ. Trotz der unerfreulichen Ereignisse zeigten Patrick Küster (-75kg) und Michi Stummer (-71kg) hervorragende Kämpfe und konnten sich den Titel sichern.  Für Patrick war´s der erste Aufritt in der Klasse -75kg und gleichzeitig die erste VK-Staatsmeisterschaft- auf diesen Titel kann er wirklich stolz sein.  Michi hatte zwar keinen einzigen Gegner aus Österreich in seiner Klasse, brachte aber hervorragende Leistungen gegen drei bayrische Kämpfer und kann sich bayrischer Meister nennen.  Shane (-85 kg) hatte keinen guten Tag und kam nicht in den Kampf, er erreichte Platz 3. Levente, der sich beim letzten Sparring durch harten Schlag die linke Hand gebrochen hat, konnte diesmal leider nicht kämpfen und war „nur“ als Coach tätig. Umso mehr freut ihn die würdige Vertretung durch Patrick.

Die Vorbereitung für den Worldcup in Innsbruck und die Staatsmeisterschaften im SK und LK laufen auf Hochtouren…

04. - 06.03.2011 Irish Open in Dublin

Dublin - bekannt für Guinness, Irish Coffe und niedliche Kleeblätter, stand auch heuer wieder ganz im Zeichen des Kickboxens. Über 2200 KickboxerInnen aus 30 Ländern waren angereist. Zum 5. Mal war Team Tae-Kibo mit gleich 10 KämpferInnen dabei (Carina, Kathi, Lena, Stephi, Lisa, Müsli, Dominik, Michi, Shane und Levente). Alle Tae-Kibo KämpferInnen zeigten sehr gute Leistungen, trotz teilweise knapper Entscheidungen reichte es nicht für´ s Podest. Dennoch wurden wertvolle Kampferfahrungen gemacht und der Spaßfaktor war wie gewohnt unübertrefflich. Levente´ s Sieg im Leichtkontakt konnte schließlich den Medaillenspiegel noch aufwerten.

 In weiterer Folge sollen die einzelnen Kämpfe analysiert und das Training auf vorhandene Defizite abgestimmt werden. Nächster Fixtermin für Tae-Kibo ist die VK- Staatsmeisterschaft in Bregenz.