Sportler des Monats 07/2017: Hannes Kohlmann

Alter: 27
Beruf: Student / wissenschaftlicher Mitarbeiter
Kickboxen seit: November 2015
Trainingsumfang pro Woche: mind. 2 Einheiten
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Hannes Sportler des Monats?

Im Alter von 19 Jahren hat Hannes die Begeisterung für Kampfsport entdeckt und Verschiedenes ausprobiert, richtig angekommen ist er aber erst bei Team TAE-KIBO.

Das lange Suchen nach einem passenden Verein hat sich gelohnt: Der Halb-Finne gibt bei jedem Training Vollgas, ist natürlich bei jedem Saunagang dabei und möchte auch einmal an Turnieren teilnehmen.

Die ersten Sparringseinheiten waren ganz schön schweißtreibend, aber motivierten Hannes nur noch mehr – beim nächsten Newcomer Turnier möchte er schon selbst auf der Matte stehen!

-----

Motivation?
"Die Trainingseffekte sind im beruflichen sowie privatem Alltag sehr hilfreich, sowohl auf geistiger, als auch körperlicher Ebene. Diese Tatsache gibt mir den Antrieb, immer weiter zu machen!"

Ziele?
"Stück für Stück besser zu werden. Der Weg ist das Ziel!"

Motto?
"Erst wenn es unangenehm wird, bringt's was!"

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Manchmal Rippenschmerzen, haha! Und es sind immer so viele nette Leute in diesem Verein, dass ich mich jedes Mal aufs Neue freue, wenn ich die Halle betrete."

08-13.08.2017 Light Revolution Summercamp by Kiraly

Am vierten Light Revolution Camp in Csongrád (HUN) nahmen rund 90 internationale SportlerInnen aus Italien, Norwegen, Ukraine, Slowenien, Großbritannien, Deutschland, Griechenland, Österreich und Ungarn teil. Auch 12 SportlerInnen von Team TAE-KIBO waren aktiv mit dabei.

Das Trainerteam war wieder top besetzt mit Tomaz Barada (Slowenien), Manuel Nordio (Italien), Krisztián Jároszkievicz (Ungarn) und Levente Bertalan (Österreich) – als Überraschungs- Coaches waren für einen Tag auch die mehrfache ITF Taekwondo und Kickboxen- Weltmeisterin Katya Solovey und Oleg Solovey angereist!

6 Tage Training mit 3-4 Einheiten täglich bei ca. 35 Grad verlangte den AthletInnen einiges ab! Gleichzeitig ein tolles Abhärtungsprogramm, denn die nächsten Turnier kommen bald, vor allem die Junioren EM (September) und WM der allgemeinen Klasse (November)!

NEXT: Tag des Sports (23.09.2017).

Sportlerin des Monats 06/2017: Lisa Burr

Alter: 27
Beruf: Angestellte / Studentin
Kickboxen seit: 1 Jahr
Trainingsumfang pro Woche: 3-4 Einheiten
Disziplin: Pointfighting und Leichtkontakt

-----

Wie wurde Lisa Sportlerin des Monats?

Die angehende Psychologin tut auch gern etwas für die eigene Psyche! Sie ist eine super motivierte Kickboxerin, die ins Pointfighting, Leichtkontakt oder auch Boxen kommt.

Ihr erstes Training hat sie noch gut in Erinnerung – einerseits weil es sehr anstrengend war und sie sofort in den Bann zog, andererseits weil sie den schlimmen Muskelkater am ganzen Körper wohl nicht so schnell vergisst!

Mittlerweile konnte sie sich sowohl technisch, also auch konditionell verbessern und freut sich täglich aufs Kickboxen, das schon irgendwie zum Alltag dazu gehört.

Nur weiter so!

-----

Motivation?
" Spaß an der Sache haben! Wenn ich morgens vor der Arbeit meine Trainingstasche packe, freue ich mich schon auf das Training am Abend."

Ziele?
"So gut zu werden, wie es mein Potenzial zulässt."

Motto?
" Der Weg ist das Ziel."

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Einen Verein gefunden zu haben, in dem ich mich super wohl fühle und auch als Anfängerin richtig toll gefordert werde."

16.-18.06.2017- Österreichische Staatsmeisterschaften im Kickboxen

3 Tage lang wurde im Bundessportzentrum Schielleiten (Steiermark) um die Staatsmeisterschaftstitel gefightet! Wer gewinnt, kann sich fürs Nationalteam qualifizieren. Insgesamt waren 288 KämpferInnen aus  52 Vereinen beteiligt.

Team TAE-KIBO war mit 25 KämpferInnen am Start (davon 7 Frauen und 18 Männer). Der Verein räumte gleich in mehreren Disziplinen ab: Pointfighting, Leichtkontakt, Kick Light, Vollkontakt, K1 und Grand Champion.

Auch den Pointfighting Team- Bewerb, bei dem das beste Team Österreichs ausgezeichnet wird, konnte Team TAE-KIBO zum 6. Mal gewinnen!

In Summe holte der Wiener ASVÖ- Verein 58 Medaillen, davon 26 x Gold, 15 x Silber und 17 x Bronze  - ein Ergebnis, das den Medaillenspiegel der anderen österreichischen Vereine mit Abstand überholt!

Die Aushängeschilder und NationalteamkämpferInnen Corinna Weinstock, Lisa Kössler, Annette Titz, Levente Bertalan und Dominik Hölbling überzeugten wieder mit herausragenden Leistungen und verteidigten ihre Titel, die ihnen seit Jahren niemand streitig machen kann.

Sportler des Monats 05/2017: Liridon Tanushaj

Alter: 21
Beruf: Angestellter
Kickboxen seit: 7 Jahren
Trainingsumfang pro Woche: 3-4 Einheiten
Disziplin: Pointfighting und Leichtkontakt

-----

Wie wurde Liridon Sportler des Monats?

Er hat 2010 nach langer Suche und vielen Probetrainings in anderen Clubs den Weg zu Team TAE-KIBO gefunden. Gleich das erste Training weckte in „Liri“ ein Suchtverhalten, das bis heute anhält.

Talent und hartes Training haben ihn zu einem der besten Sportler des Vereins gemacht – beim Sparring kann ihm kaum jemand das Wasser reichen.

Heuer hat er auch an zwei national Turnieren teilgenommen (Battle of Austria und KBH Masters) und mit Überlegenheit gesiegt.

Liri ist ein fixer Bestandteil des Vereins und eine auffällige Persönlichkeit – im Hinblick auf sein Talent, seine aufgeweckte Art und Herzlichkeit.

-----

Motivation?
"Jedes Mal aufs Neue aus der Komfortzone auszubrechen."

Ziele?
"Heute besser sein als gestern."

Motto?
"Ein bewegliches Ziel ist schwerer zu treffen."

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Aus einer Masse von Vereinen, den besten rausgepickt zu haben."

 

12.-14.05.2017 – Barada Camp in Rogla

Auch heuer war Team TAE-KIBO beim 11. internationalen Barada Camp im slowenischen Rogla mit 10 SportlerInnen vertreten. 320 AthletInnen aus 14 Ländern, darunter 35 WeltmeisterInnen, nahmen am 3- tägigen Camp teil.

Angeboten wurden verschiedene Disziplinen wie Boxen, Leichtkontakt, Pointfighting, Taekwondo, MMA und Bianbox. Unter professioneller Anleitung von 7 internationalen Top TrainerInnen wie Bianca Barada, Tomaz Barada, Sabum Stephen Tapilatu, Willy Van de Mortel, Zelg Galesic, Dejan Zavec, Istvan Kiraly, oder KrisztiánJároszkievicz wurde geboxt, gekickt und gesparrt.

Für Adrienn, Birgit, Carina, Corinna, Lisa, Alex St. Bernhard, Jasko, Lukas, Thomas war es seine optimale Vorbereitung für die kommenden Turniere!

 

NEXT: Hungarian Kickboxing Worldcup in Budapest (19.-21.05.2017).

06.05.2017 – KBH Masters in Graz

Team TAE-KIBO war mit 7 KämpferInnen, 2 Schiedsrichtern und 1 Coach beim 4. Internationalen Turnier in der Steiermark vertreten. 400 AthletInnen aus 5 Nationen kämpften im Pointfighting, Leichtkontakt und Grand Champion.

Ein Turnier, das der optimale Einstieg für Newcomer ist, aber auch als Vorbereitungs-Turnier für Wettkampf- Routiniers geeignet ist, brachte überragende Ergebnisse für den Verein:

13 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze!!

Alle KämpferInnen lieferten Top- Leistungen auf einem hohen technischen, sowie taktischen Level – im Leichtkontakt verlor niemand einen Kampf. Jede/r konnte mindestens eine Goldmedaille erkämpfen.

 

Gratulation an die SiegerInnen: Angelika, Beatrice, Dea, Alex St., Liri, Levente und Julius.

NEXT: Hungarian Kickboxing Worldcup in Budapest (19.-21.05.2017).

Sportler des Monats 04/2017: Edward Heidt

Alter: 21
Beruf: Student
Kickboxen seit: 12 Jahren
Trainingsumfang pro Woche: 3-4 Einheiten
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Edward Sportler des Monats?

Der gebürtige Deutsche hat im Alter von 8 mit dem Kickboxen begonnen – 2014 wurde er Weltmeister in der Juniorenklasse (U19).

Zuerst hat er Fußball gespielt,  dann hatte sein Vater die Idee, ihn zum Kampfsport zu schicken. Seit dem ersten Training war er begeistert und hat nicht  mehr aufgehört.

Durch die Unterstützung seiner Eltern, im Besonderen seines Vaters, hatte Edward die Möglichkeit, an vielen Turnieren teilzunehmen und wichtige Erfahrungen zu sammeln. Sein Verein in Hessen bzw. sein Trainer Andreas Riem boten ihm die perfekten Rahmenbedingungen.

Ende 2006 zog er aufgrund seines Studiums nach Wien und trainiert seither bei Team TAE-KIBO. Nach einer längeren Turnierpause kämpfte er zum Ersten Mal wieder beim „Battle of Austria" und siegte überlegen. Auch beim World Cup Austrian Classics, bei dem er zum ersten Mal in der allgemeinen Klasse startete, lief alles wie geschmiert – nach zwei souveränen Siegen stand er im Halbfinale, das er aber leider verletzungsbedingt nicht zu Ende kämpfen konnte und sich mit Bronze zufrieden geben musste.

Ein sehr sympathischer Kämpfer, der große Ziele hat!

-----

Motivation?
"…ein besserer Kämpfer werden und bei Wettkämpfen sehen, wo man steht.“

Ziele?
"Zunächst möchte ich wieder an Europa- und Weltmeisterschaften teilnehmen. Und dann auch in der allgemeinen Klasse Weltmeister werden."

Motto?
"Fuchs musst du sein."

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Es ist der beste Ort, um meine Ziele verwirklichen zu können. Anfangs war ich etwas aufgeregt, weil ich niemanden kannte, aber ich wurde schnell von den Leuten aufgenommen und fühle mich sehr wohl in diesem Team!"

21.-23.04.2017 – WAKO World Cup in Innsbruck

Das WAKO Worldcup Turnier Austrian Classics feierte heuer sein 20- jähriges Jubiläum.

Rund 2200 TeilnehmerInnen aus 32 Ländern waren bei dem zweitgrößten Turnier Europas um den Titel im Pointfighting, Leichtkontakt, Kick-Light und Vollkontakt am Start – Team TAE-KIBO mit 9 SportlerInnen.

Wahre Frauenpower bewiesen die Ladies, die in insgesamt 6 Gold- Medaillen und eine Bronze-Medaille holten:

Lisa siegte souverän im Leichtkontakt und konnte das Turnier zum 4. Mal gewinnen. Corinna, die heuer zum letzten Mal in der Junioren Klasse U19 am Start ist, holte Doppelgold und triumphierte sowohl im Leichtkontakt, als auch im Kick-Light. Das zweite Gold im Kick-Light holte Ornella in der U16 Klasse. In der Grüngurt- Kategorie kann Beatrice im Moment keine das Wasser reichen, sie siegte auch bei diesen Turnier sowohl im Pointfighting als auch im Leichtkontakt. Annette zeigte sich in Top- Form und stand nach tollen Fights im Leichtkontakt- Halbfinale, das sie leider nur ganz knapp verlor und Bronze erreichte.

Drei weitere Bronze-Medaillen erkämpften die Herren:

Im Pointfighting schaffte Lukas seine erste Medaille bei einem Worldcup Turnier und Dominik bewies wieder mal, dass er an der Spitze mithalten kann. Junioren- Weltmeister Edward zeigte, dass er auch in der allgemeinen Klasse mithalten kann und musste nach überlegenen Vorrunden- Siegen leider im Halbfinale verletzungsbedingt seinen Kampf abbrechen. Julius war leider stark verkühlt und konnte im Leichtkontakt nicht starten, nächste Mal wieder!

Ein tolles Team, herzliche Gratulation zu 6 x Gold und 4 x Bronze!

NEXT: KBH Masters in Kalsdorf (06.05.2017).

07./08.04.2017 – Dutch Open in Amsterdam

Bereits zum Dritten Mal nahm Team TAE-KIBO bei den internationalen YOKOSO Dutch Open teil – diesmal mit vier KämpferInnen, die insgesamt drei Medaillen erkämpften.

Lisa und Corinna starteten im Leichtkontakt Bewerb, Lukas und Dominik im Pointfighting.

Die beiden Kämpferinnen konnten sich leider nicht gegen ihre britischen Kontrahentinnen durchsetzen – Lisa schied im Halbfinale aus und erhielt die Bronzemedaille, für Corinna endete es mit Silber. Nicht das erwünschte Ergebnis, aber bald kommen die nächsten Turniere!

Lukas schied leider in seiner Gewichtklasse -57 kg vorzeitig aus, konnte den Gewinner der Klasse aber später in der höheren Klasse besiegen – eine gute Leistung, leider reichte es noch nicht für eine Podest Platzierung.

Dominik zeigte eine konstant gute Leistung und schaffte erneut den Halbfinaleinzug, leider konnte er die Konzentration nicht aufrecht halten und verlor ganz knapp gegen den amtierenden Europameister aus Slowenien.

End-Ergebnis: 1 x Silber und 2 x Bronze

NEXT: WAKO Worldcup Austrian Classics in Innsbruck (21.-23.04.2017).

Sportlerin des Monats 03/2017: Regina Hemm

Alter: 23
Beruf: Studentin
Kickboxen seit: 3 Jahren
Trainingsumfang pro Woche: 4 Einheiten
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Regina Sportlerin des Monats?

Die hübsche Oberösterreicherin hat Mitte März bei den German Open die Bronzemedaille geholt in der allgemeinen Klasse Schwarzgurte, worüber sie bei ihrem erst zweiten Turnier stolz sein kann! Ganz zufrieden ist sie mit ihrer Leistung noch nicht, weil sie ihre Stärken, die im Training schon recht gut funktionieren, noch nicht richtig ausspielen konnte – Regina ist am richtigen Weg zu einer guten Kämpferin!

Die Vor-Geschichte: Bei einem Kurs am Universitätssportinstitut (USI) hat Regina zum Ersten Mal Kickboxen ausprobiert, das ihr sofort großen Spaß machte und sie gleichzeitig an ihre Grenzen brachte. "Der Muskelkater nach jedem Training war wirklich schlimm, eine Woche hab ich´s immer gespürt! Aber cool war´s und ich finde, Kickboxen ist das beste Ganzkörpertraining!", so Regina.

Nach einem Semester USI- Kurs bei Dominik Hölbling hat sie bei Team TAE-KIBO begonnen. Auch nach ihrem Auslandssemester stand sie gleich wieder im Gym, mit neuen Zielen: Sparring und an einem Turnier teilnehmen – seither ist das Training für sie nicht mehr wegzudenken.

-----

Motivation?
"Mit gefällt besonders, dass man beim Kickboxen immer an seine persönlichen Grenzen gehen kann. Es fordert den ganzen Körper, wie kaum eine andere Sportart. Außerdem ist es ein ausgezeichnetes koordinatives Training."

Ziele?
"Die Techniken, die ich im Training schon gut beherrsche, auch im Sparring und bei Wettkämpfen erfolgreich umzusetzen."

Motto?
"Nie anfangen aufzuhören, nie aufhören anzufangen."

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Qualitativ hochwertiges Training mit professionellen TrainerInnen, die dir helfen, sowohl kleine als auch große Ziele umzusetzen."

17.-19.03.2017 – German Open in München

5 KämpferInnen und 2 Coaches waren bei der internationalen deutschen Meisterschaft vertreten und räumten wieder mal ganz schön ab!

Nach erfolgreicher Abwaage startete das Tunier am Freitag mit dem Grandchampionbewerb. Dominik und Lukas erreichten mit Team Austria das Halbfinale, wo sie gegen das starke deutsche Nationalteam ausschieden und Bronze holten.

Im Pointfighting räumte Beatrice in der Newcomer-Kategorie alles ab und siegte in gleich 2 Gewichtsklassen. Auch der routinierte Kämpfer Dominik war in guter Form und scheiterte nur knapp im Halbfinale gegen den starke Sascha Gräske aus Deutschlang, nachdem er im Viertelfinale den Sieger der nächsthöheren Gewichtsklasse klar geschlagen hatte – Bronze für Dominik! Daniela hatte ihren Halbfinalkampf mit weitem Vorsprung schon in der Tasche, verlor dann aber doch noch am Ende knapp gegen ihre Kontrahentin aus Liechtenstein.

Für Beatrice lief´s im Leichtkontakt ähnlich gut wie im Pointfighting, sie zeigte tolle Fights und holte auch hier Doppel-Gold! Auch Regina konnte gleich zwei Medaillen erklämpfen: Bronze bei den Newcomerinnen und ebenfalls Bronze bei den Schwarzgurten – eine starke Leistung! Die wettkampferprobte Daniela startete in 2 Gewichtsklassen, schaffte jedoch trotz passabler Leistung keine Podestplatzierung.

Herzliche Gratulation zum tollen Erfolg: 4 x Gold, 1 x Silber, 4 x Bronze!

NEXT: Dutch Open in Amsterdam (07.-09.04.2017).

03.-05.03.2017 - Irish Open in Dublin

Mit keinem geringeren Turnier als den Irish Open, das als europaweit größtes Turnier gilt, starteten die KämpferInnen von Team TAE-KIBO in die neue Turniersaison.

Insgesamt 5 KämpferInnen stellten sich der Challenge – diesmal jedoch leider ohne Medaillen!

Lisa, Annette, Lukas, Christoph und Dominik zeigten starke Leistungen, die letztendlich nicht die erstrebten Medaillen, aber dennoch wertvolle Erfahrungen für kommende Turniere brachten.

Jetzt heißt´ s analysieren und auf die kommenden Turniere vorbereiten: German Open, Dutch Open, Worldcup Austrian Classis, Hungarian Worldcup und die österreichischen Staatsmeisterschaften!

NEXT: German Open in München (17.-19.03.2017).

04.03.2017 - Battle of Austria in Bad Schallerbach

Wie gewohnt stellten die Wiener KämpferInnen die Leistungen der Rest-ÖsterreicherInnen in den Schatten: 34 Medaillen beim Battle of Austria für Team TAE-KIBO! 18 FighterInnen rockten das Turnier – zahlreiche Freunde und Familienmitglieder waren als Support mit!

Neulinge aus ganz Österreich „battelten“ sich um die heiß begehrten Trophäen, die es für den Sieg im Pointfighting und Leichtkontakt zu holen gab. Mit rund 350 Starts war das Newcomer Turnier zahlreich und teilweise mit auch sehr guten KämpferInnen besetzt.

Fast alle haben gut gekämpft und konnten ihre Leistungen abrufen.

Herzliche Gratulation zum tollen Erfolg: 10 x Gold, 7 x Silber, 17 x Bronze! 5 Medaillen mehr als im vergangenen Jahr!

NEXT: German Open in München (17.-19.03.2017).

Sportler des Monats 02/2017: Matthias Rauch

Alter: 22
Beruf: Student
Kickboxen seit: 1,5 Jahren
Trainingsumfang pro Woche: 3 Einheiten
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Matthias Sportler des Monats?

Durch Empfehlungen von Studienkollegen hat er als Anfänger bei einem Kurs am Universitätssportinstitut (USI) mit dem Kickboxen begonnen. Mittlerweile trainiert er auch im Verein und besucht zusätzlich noch einen USI- Kurs.

Schon beim USI- Kurs, bei dem rund 100 TeilnehmerInnen trainieren, machte er auf sich aufmerksam: er achtet auf saubere Techniken, gibt immer Vollgas bis zur letzten Übung und steigert sich kontinuierlich.

Weiter so!

-----

Motivation?
"Am meisten gefällt mir, dass man beim Kickboxen alle Energien rauslassen kann! Und dass es einem danach besser geht, egal wie der Tag war!"

Ziele?
"Ich möchte einmal ein Sparring mitmachen und es heil überstehen."

Motto?
"Es wird schon aufhören weh zu tun! Haha!"

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Mir taugt, dass einfach jeder ernst genommen wird! Auch als Anfänger bekommt man immer konstruktive Kritik ."

Sportlerin des Monats 01/2017: Catalin Degen

Alter: 7
Beruf: Schülerin
Kickboxen seit: 1 Jahr
Trainingsumfang pro Woche: 1 Einheit
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Catalin Sportlerin des Monats?

Pinke Boxhandschuhe und ein süßes Gesicht, aber man sollte sich nicht täuschen lassen: Die aufgeweckte Schülerin trainiert seit einem knappen Jahr Kickboxen und ist seit Kurzem stolze Besitzerin des Orangegurtes (6. Kyu). Durch eine ausgezeichnete Prüfungsleistung durfte sie gleich einen Gurt überspringen.

Unterstützt wird Catalin (a.k.a "Beanie") von ihrem Papa Shervin und Bruder Kian – gemeinsam trainieren sie einmal pro Woche bei Lisa. Auch Mama Elena hat das Kickboxen schon ausprobiert und ist begeistert von den Highkicks ihres Töchterchens, die auch zuhause nicht genug bekommen kann und täglich Techniken übt, weil sie hoch hinaus will!

-----

Motivation?
"Am meisten gefällt mir, dass Lisa mein Coach ist!"

Ziele?
"Ich möchte den schwarzen Gürtel im Kickboxen. "

Motto?
"Mummy calls me a little monster!"

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Ich fühle mich sehr wohl und die Menschen hier sind alle lieb zu mir! "

Sportler des Monats 12/2016: Werner Schlesinger-Schmiedehausen

Alter: 59
Beruf: Angestellter beim AMS
Kickboxen seit: September 2016
Trainingsumfang pro Woche: 1-2 Einheiten
Disziplin: Leichtkontakt

-----

Wie wurde Werner Sportler des Monats?

In seiner Jugend war er Kunstturner, mit 59 suchte er nach einer neuen Herausforderung. Youtube Videos von Kickbox-Kämpfen weckten seine Bewunderung für die Körperbeherrschung und Stärke der Sportler. Ans erste Training erinnert sich Werner genau: "Es hat mir gleich gefallen; vor allem weil ich nach 10 Minuten schon nach Luft gerungen habe – anders als beim Bodybuilding oder Golf. Auch war es in Folge bis heute sehr abwechslungsreich."

Werner beweist, dass Kampfsport keine Altersgrenzen hat! Er bereichert den Verein mit seiner Lebensfreude und positiven Energie. Auch auf seiner Facebook Seite findet man immer wieder originelle Kick-Fotos, die zeigen, wieviel Freude er mit dem neuen Hobby hat.

-----

Motivation?
"Die Straffung von Geist und Körper -verbunden mit der Hoffnung, abzunehmen und nicht ganz ungelenkig zu werden."

Ziele?
"Ich möchte besser werden und eine ganze Hallenlänge kicken können ohne abzusetzen!"

Motto?
"Leben und leben lassen."

Team TAE-KIBO bedeutet mir?
"Für einen Mann in meinem Alter bedeutet Team TAE-KIBO Kontakt mit jungen, sehr positiven Menschen zu haben – das ist mir in den letzten Jahren schon etwas abhandengekommen."